urban knitting

Urban was??? Das hab ich mich auch gefragt, als ich davon hör­te. Was ist das denn? Ein­fach gesagt ist “urban knit­ting” das Ver­schö­nern von öffent­li­chem Raum mit­tels Selbst­ge­strick­tem, um damit eine Aus­sa­ge zu ver­bin­den.
Die Texa­ne­rin Mag­da Say­eg und ihr Strick-Kol­lek­tiv KnittaP­lea­se gel­ten als Erfin­der des Urban Knit­tings. Schon 2005 schmück­ten sie Tele­fon­zel­len mit Strick­mus­tern, um dem tris­ten öffent­li­chen Raum etwas Wär­me zurück­zu­ge­ben.
Damit man sich was dar­un­ter vor­stel­len kann, hab ich mal ein paar Bei­spie­le gesam­melt:

Wei­ter­füh­ren­de Links:
Kunst oder Unfug?

deco­ra­ting the city

auch in Bre­men

Wenn jemand Bei­spie­le aus Ham­burg hat: immer her damit!
[Update]: Ham­burg Billstedt ver­an­stal­te­te bis Juni 2013 eine Akti­on um die “Kul­tu­rach­se Billstedt” zu ver­schö­nern.