Matala

Bald geht’s wieder auf nach Matala!

Matala liegt im Süden Kretas in der Messara Ebene. Nach dem griechischen Mythos war Matala der Ort, an dem Zeus in Stiergestalt mit der von ihm entführten phönizischen Prinzessin Europa an Land ging. Er verwandelte sich hier in einen Adler und brachte Europa weiter nach Gortys. Berühmt ist Matala wegen seiner Wohnhöhlen, die in der Jungsteinzeit entstanden sind und die Ende der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts von Hippies aus aller Welt zum Wohnen auserkoren wurden.
Zeitweise sollen hier Cat Stevens, Bob Dylan und Joni Mitchell gelebt haben. Als eine der Höhlen einstürzte und dabei ein Mensch ums Leben kam, wurden die Hippies aus Matala vertrieben.
Im Winter leben hier ca. 20 Familien, im Sommer sind hier bis zu 5000 Menschen im Ort. Ich war hier jetzt schon sieben Mal und bin bis heute vom Kreta-Fieber befallen.

  

http://www.matala-kreta.eu/?cat=10

http://jungle-world.com/artikel/2011/23/43370.html

http://www.kreta-klaus.de/d6819726955b58a13d0a559add03bd0c/side242.html

 

Es gibt ein Büchlein über Skotty, den letzten Hippie von Matala. Im Moment ist es unklar, ob er noch lebt. 2010 soll er in ein Altersheim in Rethymnon gekommen sein.
Wo ist Skotty?

2013 ist ein Dokumentarfilm über die Hippies in Matala gedreht worden. Näheres siehe hier: Matala-kreta

Ein Kommentar

  1. Nadja sagt:

    Matala ist wirklich sehr schön und für mich war dies auch der Ort, an dem ich mich in Kreta verliebt habe.

Kommentare sind geschlossen.